Interview / Agency666

Share on whatsapp
Share on reddit
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on tumblr
upcoming release 30/07 ARKELL LDN - MOVE
Artistimage Agency666 Apr2020

Heute haben wir ein kleines Interview mit meinem Freund und Producer-Kolleg Arda Genc vorbereitet alias Agency666 - Die Lesezeit beträgt ca. 5 Minuten und viel Spaß damit.

Wie bist du zur Musik gekommen und was waren deine Anfänge?
Ich bin mit viel Hip Hop aufgewachsen. Ich war ein riessiger Eminem Fan und ich liebte seine rebellische Haltung. Er war der erste Künstler, bei dem ich leidenschaftlich die Musik fühlte.

Als ich nach Chicago ging um dort zu studieren, erkundeten wir Clubs wie Spy Bar und Smart Bar, die mich in eine ganz neue Welt der Raves und elektronischen Musik einführten. Zwei enge Freunde, Patrick und Nicolay, machten mich zuerst mit dem DJing bekannt, aber bald war das Mischen der Platten anderer Leute nicht mehr ausreichend. Ich wollte meine eigene Ästhetik kreieren und das brachte mich dazu, in Musikproduktion einzutauchen.

Zu diesem Zeitpunkt begann für mich eine Zeit der Experimente und ich erkundete Produzenten wie Robert Hood, Luke Slater (Planetary Assault Systems), Gesaffelstein, Chemical Brothers, Boys Noize, Dopplereffekt und natürlich Aphex Twin , welche mich alle in der Musik massiv inspiriert und beeinflusst haben. Mein damaliger Mitbewohner Ferit hatte ebenfalls eine ähnliche Ästhetik zur Musik und ich habe viel aus meinem Austausch und meiner Zusammenarbeit mit ihm gelernt.

Außerdem hatte ich das große Glück, von Menschen umgeben zu sein, die Musik in dieser Zeit sehr liebten und sich ausserordentlich dafür interessierten. Wir hatten eine riesige DIY-Community von Leuten, die Musik machten, Videos drehten und Events organisierten. Dank dieser Leute, konnte ich so vielen verschiedenen Musikstilen ausprobieren und ständig mit neuen Ideen experimentieren.

Du hattest mit "Lover’s Revenge" deinen ersten grösseren Erfolg - Was denkst du, was war der Schlüssel dazu?
Mein enger Freund (K.E.R.O) und ich produzierte Lover's Revenge in seinem winzigen Schlafzimmerstudio in Istanbul. Es war sehr spontan. Wir machten immer wieder Teile davon und tanzten dazu und stellten uns vor, es würde in einem Club laufen. Wir waren mit dem Ergebnis zufrieden, aber keiner von uns erwartete eine so große Reaktion.

Nachdem ich den Mixdown beendet hatte, machte ich ein kleines Teaser-Video und teilte es auf Instagram. Es ist wirklich gelandet und viele einflussreiche Techno-Seiten haben es auf ihren Seiten geteilt. Von diesem Punkt an ging es weit über das hinaus, was wir uns vorgestellt hatten. Der Track, insbesondere die Topline, ist sehr emotional und ich denke, die Leute haben emotional eine starke Bindung dazu.

Meiner Meinung nach ist Ihre Musik sehr tiefgreifend und hat eine sehr psychologische Note - worum geht in dem Punkt genau?
Ich weiß es nicht wirklich. Ich mag Psychothriller und Abstraktion in allen Kunstformen und ich denke, meine Musik spiegelt dies wider. Ich mag es, im Dunkeln zu sitzen und bösen Geräuschen zuzuhören. Es bewegt etwas in mir, ich kann nicht wirklich sagen, was es ist ... Aber Tiefe und Raffinesse sind mir wirklich wichtig. Ich mag keine Kunst, die zu wörtlich ist. Ich denke, das macht es vorhersehbar und kitschig.

Was ist dein Ansatz, um Musik zu produzieren? Woher nimmst du deine Inspiration?
Natürlich bekomme ich viel Inspiration. Manchmal ein Geräusch, das ich auf der Straße höre, ein Film, ein Lied, eine Person, ein Ort. Es kann mit allem beginnen. Aber der Ausgangspunkt hängt wirklich davon ab, was ich durch dieses Geräusch fühle. Je intensiver das Gefühl, desto besser. Die Idee zu entwickeln ist der schnellste und zugleich magischste Teil. Das Arrangieren und Mischen nimmt mehr Zeit in Anspruch und kann eher technisch als künstlerisch sein, insbesondere das Mischen.

Kannst du uns Feedback zu deinem Equipment geben?
Ich habe im Moment ein sehr minimales Setup. Ich mache den größten Teil meiner Arbeit an Software auf Ableton LIVE. Ich habe auch einen Ableton Push, aber diesen benutze ich nicht so oft. Schließlich habe ich zum Spaß einen einfachen Pioneer-Controller zum DJing, aber ich gehe ins Studio, wenn ich die CDJs in die Hände bekomme und mit Clubausrüstung üben möchte. Ich hätte gerne einen Drumcomputer und ein paar analoge Synthesizer zum spielen, aber wir werden sehen, wann das passieren wird.

Du bist auch viel in der Welt unterwegs und hast andere Projekte, wenn du willst, kannst du diese kurz näher beschreiben.
Ich habe ein DIY-Mode Label namens No|Feedback gegründet, als ich in Chicago war und wir hatten ein paar Runway-Shows im House of Vans. Es war nicht zu professionell oder so, aber ich sah es als coole Möglichkeit, Menschen zusammenzubringen und mit visuellen Ideen zu experimentieren.

Vor kurzem habe ich ein neues Projekt unter dem Namen Psychocharmantangefangen, unter denen ich einige rohe Techno-, Elektro-, Drum & Bass- und Breakbeat-beeinflusste Tracks mit einem experimentelleren Touch veröffentlichen werde.

Aber es folgen noch einige interessante Dinge die Musik, Design und Technologie verbinden. Darüber müssen wir aber später sprechen. 🙂

Du hattest deine erste Albumveröffentlichung "Fear of the Unknown" nach "Lover's Revenge" - was verbindet dich damit?
"Fear of the Unknown" ist eine Sammlung von Tracks, die hauptsächlich in Chicago aufgenommen wurden, wo ich zum ersten Mal in die Musikproduktion eingestiegen bin. Daher ist das Album ein Produkt meiner ersten musikalischen Einflüsse. Es wird für mich immer etwas Besonderes sein, denn es ist eine lebendige Erinnerung an Menschen, Orte und Einflüsse, die meine musikalische Reise begonnen haben.

Was denkst du, wie deine Hörer deine Musik bewerten, beurteilen oder beschreiben?
Es fällt mir schwer zu sagen, aber etwas, das mich wirklich glücklich macht, ist zu hören, dass die Leute meine Musik einzigartig finden. Für mich ist es wichtiger, etwas Neues auf den Tisch zu bringen, als dass meine Musik von allen gemocht wird. Das ist der Kommentar, der mir am meisten bedeutet.

Was kommen für zukünftige Projekte?
Ich habe gerade eine neue EP fertiggestellt, aber ich werde auf den richtigen Zeitpunkt warten, um sie zu veröffentlichen: es gibt noch kein festgelegtes Datum. Ich möchte es nicht zu sehr verderben, aber einige Rave orientierte Tracks und mehr Visuals sind in Arbeit und die Richtung dieser wird experimenteller sein als meine vorherige Arbeit.

Gibt es ein musikalisches Ziel was du anstrebst?
Ich habe kein bestimmtes Endziel im Sinn, aber ich würde gerne mit Künstlern zusammenarbeiten, die mich inspirieren. Es ist zum Beispiel erstaunlich zu sehen, wie Kanye West Produzenten wie Gesaffelstein und Daft Punk für die Produktion einbringt. Yeezus oder ähnlich wie Nicolas Jaar Co-Produzent des FKA Twigs-Albums Magdalene. Diese Art der Zusammenarbeit ist sehr aufregend, weil sie Genregrenzen überschreiten und etwas Einzigartiges schaffen.

Ein weiteres wirklich cooles Projekt wäre die Arbeit an einem Filmsoundtrack. Wenn ich spezifisch sein muss, bin ich ein grosser Fan von David Lynch und es wäre surreal, am Soundtrack seines nächsten Films zu arbeiten.

Kannst du auch LIVE Performance?
Ja. DJing kann Spaß machen, aber LIVE ist mein Herz. Ich finde es sehr umständlich, wenn DJs immer wieder Knöpfe berühren und so tun, als würden sie etwas Entscheidendes tun, wenn es wirklich nur um das Abspielen eines Tracks geht. Es fühlt sich eher nach Schauspielerei als nach DJing an, und es ist schwer, dem DJ die Schuld zu geben, weil das Publikum eine Aufführung sehen möchte und das Gefühl hat, dass jemand hart arbeitet, um ihnen Spaß zu machen. Aber mit all der neuen Technologie denke ich, dass der größte Teil des modernen DJing auf eine solide Trackauswahl und die Fähigkeit zurückzuführen ist, die Menge zu fühlen, was definitiv eine Kunst für sich ist. Die meisten der Leute spielen sie meiner Meinung nach wirklich aus.

Für LIVE gibt es jedoch eine ganze Reihe von Leistungsmöglichkeiten. Das Hinzufügen einiger Notizen zu einem vorhandenen Datensatz unterscheidet sich davon, dass Sie sich vor Ort etwas völlig Neues einfallen lassen. Letzteres finde ich am interessantesten, aber die Erwartungen des Publikums müssen klar sein. Ein Teil der Schönheit von LIVE sind die Fehler, die die Darsteller machen und wie sie sie in die Aufführung einbeziehen. LIVE wird niemals so einwandfrei klingen wie eine Schallplatte, die vor der Aufführung sorgfältig ausgearbeitet wurde, und daher am besten für ein Publikum geeignet, das bereit ist, die Unvollkommenheiten zu würdigen.

Wie siehst du die momentane Situation mit dem Virus, der damit verbundenen Kriese und die folgen für die Musikindustrie und Events?
Es ist eine schwierige Zeit für alle, die ihren Lebensunterhalt mit Events und Festivals verdienen, einschließlich DJs, Veranstaltern, Clubs und Organisatoren. Aber in jeder Krise gibt es auch Chancen.
Ich persönlich verbringe viel Zeit damit, Filme zu schauen, Bücher zu lesen und neue Musik zu entdecken, um sicherzustellen, dass ich mich nicht ausgebrannt fühle. Wenn ich mich erfrischt fühle, produziere ich wieder.

Vielen Dank für die offene Antwort auf die Fragen. Als Redakteur, Labelinhaber und Freund wünsche ich dir und deiner Familie alles Gute und freue mich auf die kommenden Projekte.

Sascha Weberknecht

Sascha Weberknecht

Leave a Replay

Sign up for our Newsletter

Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit

imprint

wechselstrommusic artist management
Roosstrasse 42b  /  CH 8105 – Regensdorf
E-Mail: studio[at]wechselstrommusic.ch

legal notice​

We use cookies to personalize content, customize ads, measure them, and increase the security of our visitors. By navigating our blog or clicking inside our blog, you agree to the collection of information through cookies on and off our blog.

liability for links​

Our offer contains links to external websites of third parties over whose contents we have no influence. Therefore we can not assume any liability for these external contents. The content of the linked pages is always the responsibility of the respective provider or operator of the pages. The linked pages were checked for possible legal violations at the time of linking. Illegal content was not recognizable at the time of linking.

However, a permanent content control of the linked pages is not reasonable without concrete evidence of a violation of law. Upon notification of violations, we will remove such links immediately.

copyright​

The content created by the site operators and works on these pages are subject to copyright. The duplication, processing, distribution and any kind of exploitation outside the limits of copyright require the written consent of the respective author or creator. Downloads and copies of this site are for private, non-commercial use only.

As far as the contents on this side were not created by the operator, the copyrights of third parties are considered. In particular contents of third parties are marked as such. Should you still be aware of a copyright infringement, we ask for a note. Upon notification of violations, we will remove such content immediately.

#wechselstrommusic #swdc #saschaweberknecht #davidcolor #agency666 #startech42 #krysvonbloom #bertuol #natytea #globallylocalmusic #kero #matiso #alexfromjack #caztilla #alx808 #mei #lorenzo #Galgo